Tafel 1
Tafel 1
Tafel 2
Tafel 2
Tafel 3
Tafel 3
Tafel 4
Tafel 4
Tafel 5
Tafel 5

Bonjour Monsieur M.

Jean Molitor und Heidrun Feistner

Aluminiumdrucke

2016

 

Tafel 1-4   80x80 cm

Tafel 5      120x120 cm

 

Diese grafische Arbeit löst im Grunde das Rätsel, welches die Alabastergruppe stellte, denn wer ist Monsieur M.?

Es gibt ein Gemälde "Bonjour Monsieur Gauguin", auf dem der Maler von seiner Nachbarin begrüßt wird. Auch meine Alabasterfiguren grüßen einen Maler, diese abstrakten Formen enthalten die Erinnerung an einen deutschen Expressionisten.

Die Nähe zu den Wiener Werkstätten, die in der Farbkombination des türkischen Alabasters mit dem dunklen Schiefer und auch in der Material- und Formbehandlung zitiert werden, beleuchtet einen wenig beachteten konstruktiven Pfad, der von Wien ausgehend auch durch den Expressionismus führte und den Bewegungen Henry van de Veldes ein klein wenig näher als den sich verfestigenden Formen des Bauhauses ist - mich interessierte der Spalt.