Skulpturen Bronzen Fotografik

Heidrun Feistner

Heidrun Feistner: Das Nicken des ART DECO / Stein / Foto HF
Das Nicken des ART DECO / Stein/ 2014 / Leihgabe aus Privatbesitz / Foto HF

Nachfolger des Bauhauses - Zwei Künstlergenerationen in der DDR

17.08.2018 bis 15.02.2019

Ausstellung im Henry van de Velde - Museum Haus Schulenburg Gera

In der DDR knüpfte vor allem die Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle an das Bauhaus an. Ihren Ursprung hatte diese Traditionslinie im Wirken zahlreicher Bauhäusler, die nach der Schließung der Weimarer Einrichtung nach Halle wechselten. Eine Generation später entwickelte Lothar Zitzmann, der ab dem 1960er Jahren dort eine Professur für das künstlerische Grundlagenstudium inne hatte, sogar eine eigene Gestaltungslehre, die das Programm aus der Bauhauszeit weiterentwickelt. 
Doch auch an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und an anderen Orten wirkten in den Nachkriegsjahren Bauhausschüler, die Einfluss auf die Ausbildung nahmen. Dort ausgebildete bildende Künstler, Bildhauer, vor allem aber Formgestalter fühlten sich in ihrer Arbeit als unmittelbare Nachfolger des Bauhauses. Die Ausstellung in den Räumen und im Park des Hauses Schulenburg in Gera spannt den Bogen von den 1950er Jahren bis in die heutige Zeit. Vorgestellt werden Arbeiten der Maler und Grafiker Ingo Kirchner, Günter Hornig, Peter Sylvester, Veit Hoffmann, Jürgen Schieferdecker, Hermann Glöckner, Dieter Tucholke und Friedrich Kracht, des Metall- und Emaillegestalters Hartmut Senf, des Baugestalters Bruno Groth, der Textilgestalterin Margitta Leihbecher sowie Plastiken von Max Lachnit, Volkmar Kühn, Frithjof Kühne, Ulrich Wohlgemuth, Ralf Eck, Thomas Lindner, Heidrun Feistner,  Robert Krainhöfner und Arbeiten weiterer Künstler.

 


Heidrun Feistner: Denkmal für ein Meer / Bronzefassung / Foto HF
Denkmal für ein Meer / Gegenüber dem Stein veränderte Bronzefassung / 29 cm / Foto HF

Atlantis

Neugestaltung der Ausstellung zum Januar 2019

Heidrun Feistner: Atlantis / Bronzefassung / Engel der Geschichte / Foto HF
Atlantis / Engel der Geschichte / Bronzefassung / 16 cm / Foto HF

Es gibt eine Weltkarte von Atlantis, sie reicht von Spitzbergen im Norden bis in den Süden Afrikas, von Aztlán im Westen bis hinüber nach Indonesien zum Sunda-Land.

Platon zeichnete den Zeitgenossen das Szenario des Untergangs einer frühen und dekadenten Hochkultur als Bild eines drohenden Strafgerichts. Diese Kunde würde fortan das Erinnern an die Möglichkeit einer anderen als der vorgefundenen Welt wie einen Homunculus umschließen. Utopie, so eingebettet, als ein schon immer gescheiterter Gegenentwurf, sagen die Künstler, würde formuliert werden können. In einer zunehmend als eindimensional empfundenen Welt möchten sie Arbeiten schaffen, die Räume zu öffnen und zu bevölkern vermögen.

Der Dachverband der Deutschen Immobilienverwalter eröffnete seine Geschäftsstelle am Leipziger Platz im April 2016 mit einer Vernissage. Sie können die Ausstellung "Atlantis" nach vorheriger Anmeldung  von Montag bis Freitag zwischen 10.00 bis 16.00 Uhr besuchen. Sollten Sie Interesse an einer Führung haben - ich begleite Sie gern.

Die Büroetage befindet sich über dem Deutschen Spionagemuseum, im 2. OG des Gebäudes - direkt am U-Bahnhof Potsdamer Platz.

 

Heidrun Feistner: Die Überraschte / Bronzefassung / Foto Jean Molitor
Die Überraschte / Bronzefassung, 35 cm / Foto Jean Molitor
Heidrun Feistner: Bonjour Monsieur M. / Alabastergruppe / Foto Anna Laura Feistner
Bonjour Monsieur M. / Alabaster / Foto Anna Laura Feistner

Jean Molitor / Heidrun Feistner

Bonjour Monsieur M.

Aluminiumdrucke nach der Skulpturengruppe

4 Tafeln 80x80 cm

1 Tafel 120x120 cm

Heidrun Feistner: Träumender Engel / Engel der Geschichte / Bronzefassung / Foto Jean Molitor
Träumender Engel / Engel der Geschichte / Bronzefassung / Breite: 36 cm (ohne Sockel) / Foto Jean Molitor
Heidrun Feistner: Nein und Im Wind / für Walter Benjamin / Bronzefassungen / Blick in die Ausstellung "Atlantis" / Foto HF
Nein und Im Wind / für Walter Benjamin / Engel der Geschichte / Bronzefassungen / 36 und 31,5 cm / Foto HF
Heidrun Feistner: Nein / Engel der Geschichte / Für Walter Benjamin / Bronzefassung / 36 cm / Foto HF
Nein / Engel der Geschichte / Für Walter Benjamin / Bronzefassung / 36 cm / Foto HF
Heidrun Feistner: Le coq est mort / Alabaster weiß / 30 cm / Foto HF
Le coq est mort / Alabaster weiß / 30 cm / Foto HF

Fotos HF

Heidrun Feistner: Blick in die Ausstellung Atlantis / Foto HF
Blick durch drei Räume / Foto HF
Heidrun Feistner: Die Karamellen / Alabaster / Foto HF
Die Karamellen / Alabaster / 30 cm / Foto HF

Eine ausführliche Dokumentation der vorangegangenen Ausstellung finden Sie hier.


Ausblick

Vom 7. bis 30. März 2019 wird es eine zweite Ausstellung in Madrid geben, in der Galeria Juca Claret.


Rückblick

Oktober 2018 Madrid

Heidrun Feistner: Ausstellung in der Galerie Eka& Moor
Heidrun Feistner: Kleines verrücktes Grün / 3D-Druck, handkoloriert / Foto HF
Kleines verrücktes Grün / 3D-Druck, handkoloriert / Unikat / Vergrößerung des Originals aus Stein als Vorlage für die Bronzefassung

Mai bis Juni 2018 berlin-friedenau

Heidrun Feistner: Das Mondgestein / Alabaster / Ausstellung in Die kleine Galerie / Foto HF
Das Mondgestein / Alabaster / 30 cm / Foto HF
Heidrun Feistner: Ausstellung in Die kleine Galerie / Foto HF
Blackbird singing in the dead of night und Die Schnepfen / Alabaster / dahinter Arbeiten von Javier Orozco / Foto HF

Eine ausführlichere Dokumentation dieser Ausstellung finden Sie hier...


Mai bis Dezember 2018 Berlin unter den linden

Katrin Budde, MdB, Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Medien, hielt die Eröffnungsrede.

Heidrun Feistner: Die Hüterinnen - 1 / Detail / Der große Gesang, Blick in die Ausstellung / Foto HF
Die Hüterinnen - 1 / Detail / Foto HF

Der grosse gesang

Canto General, der große Gesang, das ist für mich ein Gesang des Lebens, ein Gesang für das Leben. Pablo Neruda schrieb diese Verse für die Befreiung der lateinamerikanischen Völker, sie erschienen 1950 im mexikanischen Exil. Dieses Buch faszinierte mich durch seine unbändige poetische Kraft.

 

 

Dieser „Allgemeine Gesang“ ist ein Gesang der Schöpfung selbst. Er gilt der Entwicklung des Lebens vom Anorganischen über das Organische bis hin zum Geistigen. Für einen Menschen, der mit Steinen arbeitet, der an diese Steine rühren, diese Steine „erwecken“ möchte zum Lebendigen hin, muss diese Genese bedeutungsvoll sein – sie kennt keinen Gegensatz zwischen Körper und Geist, Goethe hätte hier aufgemerkt.

 

 

Zur Vernissage werden zwei Bronzen mit dem Titel „Der große Gesang“ gezeigt, ich entwarf sie ursprünglich als Stein. Ihr Gold erinnert an Mexico, an Magie, es ist poetische Metapher auch für das Feuer, das sie formte. Diese Form, zugleich Flosse und Flügel, vielleicht auch Pflanze, gehört dem Organischen an, besingt Wasser, Lüfte und Erde. Letztlich aber erinnern diese Flossen/Flügel auch an einen Engel der Verkündigung,  an einen Engel  vor einem Kreuz, in den Boden gerammt. Es sind ambivalente Formen der Zuwendung und der Abwehr, die Sie in meinen Arbeiten häufig antreffen werden. Sie transportieren Bilder, die sich uns eingeprägt haben.

 

Heidrun Feistner: Der große Gesang / Bronze poliert / Der große Gesang, Blick in die Ausstellung / Foto HF
Der große Gesang - 1 und 2 / Bronze poliert / Foto HF
Heidrun Feistner: Im Stillen / Alabaster / Der große Gesang, Blick in die Ausstellung / Foto HF
Im Stillen / Alabaster - Im Hintergrund: Vita umbrae / Fotografik / Foto HF

Von links nach rechts: Das verrückte Grün und Das kleine verrückte Grün - Verweigerung und Der Expressionist - Mein Loplop - Luzifer (alle Arbeiten aus Stein)

Heidrun Feistner: Der große Gesang, Blick in die Ausstellung / Foto HF
Heidrun Feistner: Das verrückte Grün - Im Hintergrund: Kleines verrücktes Grün / Stein
Das verrückte Grün - Im Hintergrund: Kleines verrücktes Grün / Stein / HF
Heidrun Feistner: Belles de jour - 1 / Alabaster 28,5 cm / Foto HF
Belles de jour - 1 / Alabaster 28,5 cm / Foto HF
Heidrun Feistner: Erinnerung an Ägypten / Bronzefassung, 29 cm / Foto Jean Molitor
Erinnerung an Ägypten / Bronzefassung, 29 cm / Foto Jean Molitor
Heidrun Feistner: Bonjour Monsieur S. / Alabaster / Foto HF
Bonjour Monsieur S. / Alabaster / Foto HF

Fotos HF

Eine vollständige Dokumentation dieser Ausstellung finden sie hier...


Lektüre

In den Mitteilungen aus den Staatsbibliotheken Berlin und München erschien "Nachdenken über Aristide Maillol" - Bibliotheksmagazin 2/17, S. 45-49

 


Der grosse Gesang / Entwurf

Diese Arbeit wurde für den Skulpturenpark des Henry van de Velde-Museums Haus Schulenburg ausgewählt. Hier erste Farbvarianten, eine Spielerei, die Umsetzung des Entwurfs wird eine spannende Aufgabe.


Bronzen

Heidrun Feistner: Engel der Tiere / Engel der Geschichte / Bronzefassung / Exemplar 1/5  / Foto HF
Engel der Tiere / Engel der Geschichte / Bronzefassung / Exemplar 1/5 / Foto HF

Eine Übersicht über meine Bronzen finden Sie hier.


Fotografik

Jean Molitor und Heidrun Feistner: A Splendour among shadows / für Percy Bysshe Shelley / 120x120 cm / Fotografik auf Aluminium nach der Skulptur
Jean Molitor und Heidrun Feistner: A Splendour among shadows / für Percy Bysshe Shelley / 120x120 cm / Fotografik auf Aluminium nach der Skulptur
Heidrun Feistner: Am Sonntag hinaus / Bild 1
Heidrun Feistner: Am Sonntag hinaus / Bild 2
Heidrun Feistner: Am Sonntag hinaus / Bild 3

Alle gemeinsam mit Jean Molitor entstandenen Fotografiken finden sie hier.


engel der Geschichte

Die Skulpturen aus der Reihe Engel der Geschichte finden Sie hier.

Die Bronzen dieser Reihe finden Sie unter Bronzen.


oiselettes

Heidrun Feistner: Skulpturen aus Speckstein und Alabaster / Foto HF
vorn: Das kleine verrückte Grün und Das verrückte Grün / Oiselettes, Stein - im Hintergrund: Blackbird singing in the dead of night - 1 und 2 /diese aus Alabaster

Skulpturen aus der Gruppe der Oiselettes finden sie hier.

Bronzen dieser Gruppe finden Sie unter Bronzen.


die malenden steine

Heidrun Feistner: Mond Neumond deine Sichel/ mäht unsre Zeit wie Gras - Skulptur (Stein) zu einem Gedicht von Inge Müller, 34 cm / Foto HF
Mond Neumond deine Sichel/ mäht unsre Zeit wie Gras - Skulptur (Stein) zu einem Gedicht von Inge Müller, 34 cm / Foto HF
Heidrun Feistner: Die singenden Brüste / Stein / 30 cm / Foto HF
Die singenden Brüste / Stein / 30 cm / Foto HF

Weitere Arbeiten aus dieser Gruppe finden Sie hier.


alabaster

Heidrun Feistner: Neue Arbeiten aus Alabaster / 25 bis 50 cm / Foto HF
Neue Arbeiten aus Alabaster / 25 bis 50 cm / Foto HF
Heidrun Feistner: Von links: Bonjour, Die Schnepfen - Im Hintergrund: Belles de jour - 3 und 4 / Alabaster / Foto Jean Molitor
Von links: Bonjour, Die Schnepfen - Im Hintergrund: Belles de jour - 3 und 4 / Alabaster / Foto Jean Molitor
Heidrun Feistner: Ich komme!  / Alabaster / 10 cm / Foto HF
Ich komme! Alabaster, 10 cm / Foto HF

Meine Arbeiten aus Alabaster finden Sie hier.


andere steine

Heidrun Feistner: Mond Neumond deine Sichel / mäht unsre Zeit wie Gras - Zweiter Stein zu einem Gedicht von Inge Müller / Foto HF
Mond Neumond deine Sichel / mäht unsre Zeit wie Gras - Zweiter Stein zu einem Gedicht von Inge Müller
Heidrun Feistner : Der Ba / Stein / 29 cm / Foto HF
Der Ba / Stein / 29 cm / Foto HF

Hier finden Sie weitere Arbeiten dieser Gruppe.

Diese  fünf Aufnahmen zeigen den gleichen Stein.


fotos

Heidrun Feistner: She walks in beauty like the night / Für Byron / Fotografie der Skulptur "Die Mondfrau" / Jean Molitor / Direktdruck auf Glas
She walks in beauty like the night / Fotografie der Skulptur "Die Mondfrau" / Stein / Jean Molitor / Direktdruck auf Glas
Heidrun Feistner: Kleiner blauer Schmetterling / Foto HF nach einem Aquarell von 1978 / Druck auf Alu Dibond
Kleiner blauer Schmetterling / Foto nach einem Aquarell von 1978 / Direktdruck auf Alu-Dibond

Zu den Fotos finden Sie hier.


Engel der Geschichte / Vita Umbrae

Heidrun Feistner: Engel der Geschichte / Ausstellung in der Galerie der Kunstgießerei Flierl in Berlin / Foto HF

Parallel zu der Ausstellung "Atlantis" im Zentrum Berlins gab es die als Gegen-Ausstellung konzipierte Ausstellung "Engel der Geschichte / Vita umbrae" ganz am Rande der Stadt in der Galerie der Gießerei Flierl in Berlin-Weißensee. Im Anschluß wurden diese beiden Ereignisse dann am Leipziger Platz zusammengeführt. Eine Dokumentation dieser zweiten Ausstellung finden Sie hier.

Heidrun Feistner: Nein / Für Walter Benjamin / Engel der Geschichte / Stein / Foto HF
Nein / Für Walter Benjamin / Engel der Geschichte / Stein / Foto HF
Heidrun Feistner: An der Havel / Für Georg Heym und Ernst Balcke / Bild 1
Heidrun Feistner: An der Havel / Für Georg Heym und Ernst Balcke / Bild 2

Georg Heym und sein Freund Ernst Balcke ertranken beim Eislaufen auf der Havel, sie wurden gehört und gesehen. Ernst Balcke ertrank zuerst.

Heidrun Feistner: Der Expressionist / Für Georg Heym / Engel der Geschichte / Stein / Foto Jean Molitor
Der Expressionist / Für Georg Heym / Engel der Geschichte / Stein / Foto Jean Molitor
Heidrun Feistner: Lift not the painted veil / Für Percy Bysshe Shelley / Engel der Geschichte / Stein / Foto HF
Lift not the painted veil / Für Percy Bysshe Shelley / Engel der Geschichte / Stein / Foto HF
Heidrun Feistner: Träumender Engel / Engel der Geschichte / Stein / Foto HF
Träumender Engel / Engel der Geschichte / Stein / Foto HF