Fotografik

Jean Molitor Heidrun Feistner

Neu: She walks in beauty like the night / für Byron / Entwurf / Tafel 80x80 cm
Neu: She walks in beauty like the night / für Byron / Entwurf / Tafel 80x80 cm

Am Anfang stand der Wunsch, meine recht kleinen Objekte mit den Arbeiten anderer Künstler zu kombinieren. Jean Molitor hat mich im van de Velde - Museum Gera mit seiner Bau1haus-  - Ausstellung abgelöst, mir gefielen seine Fotos, ich habe ihn einfach gefragt. Sehr schnell wurde klar, dass meine farbigen Steine sich nicht mit den Fotos vertrugen. Für die Ausstellung am Potsdamer Platz haben wir dann einige seiner "Proons" ausgewählt, die erstaunlicherweise zu meinen Arbeiten passten, denn größer können Gegensätze kaum sein. Du mit dem Stein, sagt Jean, ich mit dem Schein.

 

Sehr schnell stand der Vorschlag im Raum, meine Skulpturen zum Gegenstand der fotografischen Arbeiten zu machen. Das "Denkmal für ein Meer", die erste Arbeit, bleibt nahe am Objekt, hier sollte das Foto auch für eine Vergrößerung der Skulptur in Lebensgröße werben. Bei "Bonjour Monsieur M." haben wir, die klaren Strukturen der Alabastergruppe aufnehmend, fotografische Ebenen übereinander gelegt auf eine Weise, die transparent wie die Gruppe selbst ist, vom Betrachter nachvollzogen werden kann. Diese Arbeiten sind farblich auf die Räume am Potsdamer Platz abgestimmt, können aber natürlich auch für sich selbst wirken. Die beiden neuen Arbeiten, die ersten beiden der Serie "Vita umbrae" gehen dann Schritte weiter.

 

Jean macht die Fotos, wir wählen aus, sitzen gemeinsam vor dem PC. Diese virtuell erzeugte Kunst gewinnt mit dem Druck auf Aluminium (original-)grafische Qualität. Es gibt Strukturen, die an eine Aquatinta erinnern, andere an einen Siebdruck. Einige Tafeln changieren im Licht, verändern die Farben.

Die Tafeln sind Unikate, oder sie erscheinen in Kleinstauflagen, das hängt nicht zuletzt von den Wünschen der Interessenten ab. Die Mindestgröße beträgt hier 80x80 cm. Alle Tafeln werden von uns signiert.